Gegen Schulverweigerer

In einem offenen Brief an Landrat Kai Emanuel fordert Prof. Siegfried Schönherr energische Maßnahmen zur Durchsetzung der Schulpflicht im Landkreis.

 

Dabei geht es nicht um ein paar geschwänzte Mathe-Stunden wegen einer Klassenarbeit, sondern es geht um hartnäckige andauernde Schulverweigerung über Zeiträume bis zu 6 Monaten und darüber hinaus.

 

Derzeit schaffen über 9 % der sächsischen Schüler keinen Schulabschluss. Hier besteht große Gefahr, dass sie sich nicht in die Gesellschaft integrieren werden, dauerhaft Sozialleistungen beziehen müssen und mangels Bildung und sinnvoller Beschäftigung Probleme verschiedenster Art verursachen werden.

 

Bis heute gibt es keine ehrliche Statistik über dieses Problem. Wie kommt es, dass manche Schulen erhebliche Verstöße melden, andere dagegen gar keine?

 

Bereits seit 2014 finden auf Anregung der SPD Gespräche auf Fachebene statt. Bisher jedoch ohne sichtbaren Erfolg. Deshalb fragen wir noch einmal bei Landkreis an: Wie will die Landkreisverwaltung ihrer Verantwortung zur Durchsetzung der Schulpflicht endlich gerecht werden?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0