SPD will Spielplatz in der Blücherstraße zurück

Delitzsch. Der demontierte Spielplatz in der Delitzscher Blücherstraße hat politische Folgen: Die SPD-Stadtratsfraktion stellt Forderungen an die Stadtverwaltung. Die Genossen möchten nicht einfach nur die Wiederherstellung des alten Zustandes, sondern sehen durchaus Chancen für eine Aufwertung der Freizeitfläche, in dem die mittlerweile installierten Geräte für Fitnesstraining in die Gestaltung des Areals einbezogen werden. „Mindestens eine Klettereinrichtung vergleichbar mit der, die abgerissen wurden, und Schaukeln für kleine Kinder sollen verfügbar sein“, so die Forderungen der SPD-Stadträte.

 

Die Geräte sollen nach Vorstellung der Fraktion so platziert werden, dass sie durch die von der Verwaltung ins Feld geführte Pappel nicht gefährdet werden. Der Gefahr des Vandalismus, die die Stadtverwaltung ebenfalls ins Feld führte, müsse entschieden entgegengewirkt werden. Ein Zurückweichen vor Vandalismus durch die Entfernung von Spielplätzen sei aber der falsche Weg. „Eher ist damit zu rechnen, dass die Präsenz von Erwachsenen und natürlich des Ordnungsamtes auf dem Platz Vandalismus entgegenwirkt“, betont die Fraktion. Ebenso bestehe durch die Nähe zur Bahnlinie keine Gefährdung. „Erstens gibt es einen Zaun, der ja bereits zum Schutz der Spielplatzbesucher errichtet wurde, zweitens besuchen kleinere Kinder meist das Areal in Begleitung Erwachsener und drittens erstreckt sich der Aktionsradius größerer unbegleiteter Kinder sowieso weit über die Grenzen des Platzes hinaus“, findet die SPD. Der Kinderspielplatz an der Blücherstraße wurde in der Vergangenheit gut genutzt. Die unangekündigte Beseitigung ist bei vielen Bürgern auf Unverständnis gestoßen. „Wir hoffen, mit unserem Vorschlag für einen Mehrgenerationenspielplatz ein neues Freizeitangebot zu schaffen“, so Stadtrat Rüdiger Kleinke (SPD). cj