Chancengleichheit durch Bildung

Wir treten für den Erhalt aller Delitzscher Schul- und Kitastandorte ein. Wir wollen, dass alle Schüler in modernen, freundlichen und gut ausgestatteten Unterrichtsräumen lernen können. Lehrer und Schüler sollen sich in ihrer Schule wohl fühlen. Wir treten insbesondere für den Erhalt beider Standorte der Delitzscher Oberschulen ein.


Nach der Sanierung der Oberschule Nord soll sich unmittelbar die Sanierung der Artur-Becker-Oberschule anschließen.

 

Beide Delitzscher Oberschulen müssen sich derzeit eine Schulsozialarbeiterstelleteilen. Wir wollen erreichen, dass jede Schule einen eigenen Schulsozialarbeiter erhält.

 

Wir wollen die Sachausstattung unserer Schulen verbessern und für lernfördernde Schulräume einsetzen. Dafür ist ein mehrjähriges kommunales Investitionsprogramm notwendig.

 

Inklusion bedeutet für uns mehr als gemeinsames Lernen von Kindern mit und ohne Handicap. Die gleichberechtigte Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben in Schule, Sport, Beruf, Freizeit und Kultur ist uns ein besonders wichtiges Anliegen, das wir bei allen kommunalen Entscheidungen berücksichtigen werden.

 

Wir befürworten und unterstützen die Vorhaltung von Ganztagsangeboten an den Schulen. Um die Ganztagsangebote für die Schüler der Ortsteile nutzbar zu machen, wollen wir uns für die bessere Abstimmung der Busabfahrtszeiten an die Unterrichtszeiten einsetzen.

 

Die Vorbereitung unserer Kinder auf die Schule im Rahmen der Vorschulerziehung genießt für uns eine hohe Bedeutung. Wir wollen Initiativen fördern, die sich diesem Thema widmen.

 

Wir setzen uns für den Bau und Erhalt einer 400-Meter-Laufbahn für den Schul- und Breitensport im ESV-Stadion ein. Damit wollen wir einen Beitrag zur Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit unserer Jugendlichen leisten.

 

Wir wollen mehr Kulturveranstaltungen im Bürgerhaus. Dazu wollen wir gemeinsam mit dem Betreiber eine geeignete vertragliche Basis schaffen.

 

Wir treten für den uneingeschränkten Erhalt der städtischen Bibliothek ein. Wir wollen, dass auch weiterhin die Benutzung für Kinder und Jugendliche gebührenfrei bleibt.

 

Wir werden auch weiterhin die umfassende Sanierung und den Ausbau unserer Kindertagesstätten(Kitas) vorantreiben.

 

Wir werden uns für eine bessere Unterstützung der Jugendarbeit von Trägern der freien Wohlfahrtspflege zur Förderung der Jugendarbeit und der städtischen Jugendclubs einsetzen.