Lebenswerte Umwelt

Wir treten für die Umsetzung des vom Stadtrat beschlossenen Stadtparkkonzeptes ein. Der Stadtpark soll wieder zur Oase der Erholung für alle Generationen werden.

 

Das innerstädtische Bauen hat für uns Vorrang vor der Erschließung zusätzlicher außerstädtischer Wohngebiete. Wir wollen das Entstehen neuer Wohnquartiere innerhalb der Stadt fördern, die bereits über eine bestehende Infrastruktur verfügen und die möglichst an den ÖPNV angeschlossen sind.

 

Wir setzen uns für den Erhalt des Tiergartens ein. Der Tiergarten soll als Ausflugsziel für große und kleine Tierfreunde aus Delitzsch und der Region dienen. Wir wollen das Kennenlernen der heimischen Tier- und Pflanzenwelt besonders fördern.

 

Der Erhalt des natürlichen kulturellen Erbes ist uns wichtig. Darunter verstehen wir den Erhalt, die Pflege und, wo notwendig, die Neuanpflanzung von Alleen, Baumreihen und Streuobstwiesen im Stadtgebiet und in den Ortsteilen.

 

Wir treten für die Schaffung von naturverträglichen Bademöglichkeiten am Werbeliner Seeein. Dazu soll schnellstmöglich ein Bebauungsplan aufgestellt werden, der im Einklang mit dem europäischen Vogelschutzgebiet am Werbeliner See steht.

 

Wir setzen uns für die Sanierung der städtischen Spielplätze ein. Wo immer möglich, sollen sie in generationsübergreifende Aktivplätze weiter entwickelt werden, in denen Alt und Jung Erholung findet.

 

Wir treten für die Sanierung des Mühlgrabens zur Gefahrenabwehr für den Stadtpark und das  umliegende Gelände ein. Die Sanierung des Lobers durch die LMBV betrachten wir als einen Beitrag zur Beherrschung spezifischer Vernässungserscheinungen in unserer Heimatstadt. Mit Sorge sehen wir jedoch die Vernässung großflächiger Biotope zum Beispiel im Stadtpark und im Schenkenberger Park. Wir unterstützen alle Maßnahmen, die zu einer Entschärfung der Lage beitragen können. Dazu gehören für uns die Reaktivierung alter Grabensysteme, Brunnen sowie die Instandhaltung derselben.


Wir wollen die Pflege von Kleindenkmälern in unserer Landschaft stärker fördern.