Spielregeln für Spielplätze

Wer macht die Spielregeln für Spielplätze? Gut, dass es die LVZ gibt! Da erfährt man zum Beispiel, welche

Kinderspielplätze das Rathaus für entbehrlich hält und wird als Stadtrat so auf dem Laufenden gehalten.

 

Aber wozu gibt es eigentlich Ausschüsse des Stadtrates? Dorthin gehört die Diskussion, wann und wo ein

Spielplatz gebaut oder abgeschafft wird. Warum hat der Oberbürgermeister das nicht auf die Tagesordnung

eines zuständigen Gremiums gesetzt?

 

Stattdessen wird ohne Ratsbeschluss die Beseitigung des gut besuchten Spielplatzes an der Blücherstraße

entschieden - und das mit Argumenten, die durchaus diskussionswürdig sind. Eine Gefährdung von Kindern durch

die Bahn ist praktisch ausgeschlossen, weil Spielplatz und Gleise durch einen Metallzaun getrennt sind und kleine

Kinder in aller Regel beaufsichtigt werden. Ferner könnten von einer Pappel Äste fallen. Sportgeräte für Erwachsene sollen nun die Spielgeräte für Kinder ersetzen. Fallen dann keine Äste herunter?

 

Wir erwarten von der Rathausspitze umgehend eine schlüssige Begründung, warum der Spielplatz beseitigt

werden soll und warum die Stadtratssitzung im Juni nicht genutzt wurde, über das Vorhaben zu informieren bzw. einen Beschluss dazu zu fassen.

 

Nachtrag vom 24.7.2018

Wir werden in der nächsten Stadtratssitzung die Stadtverwaltung zu diesem Thema ausführlich befragen. Unser Ziel ist die Wiederherstellung eines Kinderspielplatzes. Wenn es mit den alten Geräten nicht mehr geht, dann sollen kindgerechte neue Spielgeräte angeschafft und aufgebaut werden.

 

SPD-Fraktion beantragt Wiederherstellung des Spielplatzes

Der Worte sind genug gewechselt, nun lasst uns endlich Taten sehen, so könnte mandie Initiative der SPD-Stadtratsfraktion beschreiben. Die Genossen möchten nicht einfach nur die Wiederherstellung des alten Zustandes, sondern sehen durchaus Chancen für eine Aufwertung der Freizeitfläche, in dem die mittlerweile installierten Geräte in die Gestaltung des Areals einbezogen werden.

 

Mindestens eine Klettereinrichtung vergleichbar mit der, die abgerissen wurden und Schaukeln für kleine Kinder sollen verfügbar sein, so die Forderungen der SPD-Stadträte. Die Geräte sollen so platziert werden, dass sie

durch die von der Verwaltung ins Feld geführte Pappel nicht gefährdet werden.

 

Der Gefahr des Vandalismus muss entschieden entgegengewirkt werden. Ein Zurückweichen vor Vandalismus durch die Entfernung von Spielplätzen sei aber der falsche Weg. Eher ist damit zu rechnen, dass die Präsenz von Erwachsenen und natürlich des Ordnungsamtes auf dem Platz Vandalismus entgegenwirkt. Ebenso besteht durch die Nähe zur Bahnlinie keine Gefährdung. Erstens gibt es einen Zaun, der ja bereits zum Schutz der Spielplatzbesucher errichtet wurde, zweitens besuchen kleinere Kinder meist das Areal in Begleitung Erwachsener und drittens erstreckt sich der Aktionsradius größerer unbegleiteter Kinder sowieso weit über die Grenzen des Platzes hinaus. Der Kinderspielplatz an der Blücherstraße wurde in der Vergangenheit gut genutzt. Die unangekündigte Beseitigung ist bei vielen Bürgerinnen und Bürgern auf Unverständnis gestoßen.

„Wir hoffen, mit unserem Vorschlag für einen Mehrgenerationenspielplatz für Groß und Klein ein attraktives neues Freizeitangebot zu schaffen“, sagt Stadtrat Rüdiger Kleinke (SPD).

Bald gibt es ein Delitzscher Online-Forum für Spielplätze

Die Stadtverwaltung arbeitet an einem Spielplatzforum im Internet, dass bald auf der Homepage der Stadt abgerufen werden kann. Dort sollen die über 30 Spielplätze von Delitzsch dargestellt werden. Einen ähnlichen Service bietet unsere Partnerstadt Monheim ihren Bürgern bereits an.